Was wollen wir?

Wir wollen den Ausstieg aus der Atomwirtschaft mit ihren unkalkulierbaren Risiken. Wir wollen den Aufbau einer regional starken Energieversorgung, d.h.: Strom, der in der Region Göttingen benötigt wird, soll möglichst vor Ort in kleinen, dezentralen und umweltschonenden Einheiten erzeugt werden.

Wir engagieren uns seit vielen Jahren für eine zukunftsfähige Energieversorgung. Wir wissen: Die Umstellung der Energieversorgung in Deutschland auf erneuerbare Energien ist keine Utopie sondern notwenig und nachweislich machbar!

Wir sind ein Team, das eine breite fachliche Kompetenz aufweist, z.B. in der Energieberatung, im Anlagenbau und -betrieb, als Architekten und Planer. Uns ist es wichtig, jetzt zu handeln und unser Know-How für eine umfassende Beratung interessierter BürgerInnen zur Verfügung zu stellen.

Reinstrom bietet die Vermittlung grünen Stroms und diejenigen, die wechseln wollen, sollen kompetent und seriös beraten werden. Wir bieten damit eine Dienstleistung an, die es in dieser Form in keiner anderen deutschen Stadt gibt und auf die man in Göttingen durchaus stolz sein darf.

Wir haben dafür zwei Stromanbieter ausgewählt, die grünen Strom verkaufen: Zum einen die Elektrizitätswerke Schönau GmbH, die ihren Strom zu 80% aus regenerativer Energie (Wasserkraft) und zu 20% aus Kraft-Wärme-Kopplung gewinnt und zum anderen die Naturstrom AG Düsseldorf, deren Strom zu 100% aus regenerativer Energie erzeugt wird. Beide Unternehmen zeichnen sich nicht nur durch ihre Transparenz hinsichtlich des ökologischen, politischen und finanziellen Konzepts aus, sondern zudem dadurch, dass sie selbst ausschließlich Anlagenbetreiber unter Vertrag nehmen, die ihrerseits ausreichend Transparenz über die Herkunft des erzeugten Stroms gewährleisten.

Mit den in den Tarifen enthaltenen Fördercents konnte und kann der Aufbau einer umweltfreundlichen Stromversorgung in der Region gefördert werden. Zur Zeit sind bereits sieben durch Reinstrom geförderte Analgen in Betrieb.



---:Startseite:::Impressum:---
Die graphische Gestaltung durch Dipl.-Geogr. Grit Büttner, Dipl.-Ing. (FH) Kathleen Langner und Dipl.-Ing. Marion Putz erfolgte am Institut für allgemeine und angewandte Ökologie e.V. Hardegsen.